.

Selbstverständnis

Auszug aus der Satzung der Musikwerkstatt

„Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts ‚Steuerbegünstigte Zwecke‘ der Abgabenordnung.

Zweck des Vereins ist die Pflege des multikulturellen Liedgutes.
Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch folgende Maßnahme:

Durch regelmäßige Proben bereitet sich der Chor für Konzerte und andere musikalische Veranstaltungen vor, stellt sich dabei auch in den Dienst der Öffentlichkeit.

zeitung

Die Erfüllung des Vereinszweckes geschieht ohne Bevorzugung einer politischen oder kon­fessionellen Richtung.“

Multikulturelles Liedgut

Lieder aus verschiedenen Ländern (Afrika, Lateinamerika, Osteuropa, Japan, Italien, Frankreich, Spanien). Lieder mit politischem Hintergrund (z.B. Freiheit, Widerstand, Finanzkrise, gegen Gewalt als Mittel der politischen Auseinandersetzung, Themen mit Lokalbezug), internationale Lieder zu gesellschaftlichen Themen (wie z.B. Gleichberechtigung, Frauen), Lieder mit Texten von Brecht, Tucholsky, zeitgenössischen Liedermachern etc.

Dienst der Öffentlichkeit

Die MW hat den Anspruch, im öffentlichen Bewußtsein präsent zu sein, dafür bekannt zu sein, das „etwas andere Liedgut“ zu pflegen.  Die Lieder sollten eine klare Aussage haben, zum Nachdenken anregen, eine kritische Haltung verkörpern. Aber auch Witziges, Satirisches, Geistreiches ist gewollt. Das schließt nicht aus, dass auch Klassisches, Geistliches auf dem Programm steht.

Grundsatz: Für uns als Laienchor steht die Freude am Singen im Vordergrund, ohne die musikalischen Herausforderungen aus den Augen zu verlieren.

kanuUnsere Stärken sind Authentizität, Spontanität, Freude am Singen, Gemeinschaft.

Die Gemeinschaft wird gestärkt durch über die Chorproben hinaus-gehende Treffen, Fahrten, Feiern, Aktionen, Feste.